Internorga

Alter Schwede, bin ich K.O.!

Hamburg ist ja echt ne schöne Stadt, aber saumäßig weitläufig, eng und anstrengend. Es ist dieses dichte „Haus an Haus“ und „Wohnung an Wohnung“, was mich echt stören würde. Klar, das kenne ich, ich habe selbst schon etwas eng gewohnt, aber anstatt 20 Parteien innerhalb des engsten Umkreises von gefühlten 20qm, hatten wir mal grade 5 in einem Haus und dann noch Grün umzu! *sigh*

Aber eigentlich war ich gestern mit dem Raben nicht in HH, um uns da irgendwelche Wohnungen anzusehen oder um zu schauen, wieviele Mieter ich mir in einem Haus merken muss. Nein, wir waren auf der Gastro-Messe, der Internorga. War ganz spannend soweit, aber trotz der Weitläufigkeit einer solchen Messe in HH (riiiiiiesig!) war es für mich gefühlt zu klein. Wobei… Zu klein ist jetzt auch blöde ausgedrückt, immerhin sind wir von 11 bis 14:30 Uhr da rum gerannt und mir taten schon anständig die Beine und Füße weh, weil ich es nicht gewohnt bin. Aber diese Masse an Menschen – das ist echt mal übel, was die Leute sich da die Ellenbogen in die Rippen rammen können. Weil es umsonst kleine Häppchen gibt!!! Ich meine: Hallo, was ist das für ein Benehmen, Leuten einfach mal eben den Ellenbogen in den Rücken zu stoßen, weil man einen Pudding testen möchte? PUDDING!!! Der übrigens genauso geschmeckt hat, wie der, den ich mir zuhause koche! O.o

Wenigstens wars nicht mein Rücken, ich habs mir von einer Truppe erzählen lassen, mit der wir unterwegs waren.

Ok, abgesehen von dem unmöglichen Benehmen und der Eile, mit der Standbetreiber ihre Sitzmöglichkeiten wieder für sich haben wollten… (ca. 5 Tische frei, an einem Tisch haben wir uns kurz zum Verschnaufen nieder gelassen – meine Füllung war etwas unruhig! Wir wurden zwar freundlich, aber trotzdem mit mahnendem Unterton zum Gehen aufgefordert – wir waren keine direkten Kunden, also weg mit Uns!) wars ganz nett. Die paar Kostproben, die wir bekommen konnten, waren ausgesprochen gut, wobei ich nur das Ben&Jerrys wirklich sehr gerne mochte – und dieser verflixt leckere Teekanne-Tee, mei-o-letto, war der gut! Ich versuche die ganze Zeit schon, den im Netz irgendwo zu finden, bei Teekanne selbst kann ich nur bestellen, wenn ich dort Kunde bin, was bedeutet, ich müsste Gastro-Irgendwas sein… sonst kann ich da nicht bestellen! Aber Hammer, war der Tee gut.

Ich mag Schwarztee nicht und die Fruchttees, die ich so kaufen kann, sind geschmacklich Alle zu… weich. Zu staubig, nicht intensiv genug. Diese normalen Beuteltees, die man so bekommt, sind parfümiert, also mit Geruchsstoffen angereichert. Die riechen dann wie Rosenblätter, ein Rudel Himbeeren oder ne Truppe Erdbeeren, aber sie schmecken überwiegend nach Hagebutte und und einem Hauch von [insert Fruit here] oder nach Schwarztee. Das mag ich nicht. Und dieser Tee, der Teekanne Fruit Selection, der schmeckt halt nach Frucht. Nach Himbeere, Kirsche, Brombeere… der ist nicht nur Geruchsintensiv (ich hätte am liebsten das Glas gleich mit aufgegessen!!!) und hat ne tolle, klare, dunkle, rote Farbe, der schmeckt einfach gut! Das ist ein Tee, für den man in nem Teehaus mindestens seine 5 Euro pro Teeglas los wird – und ich bekam ihn umsonst! Das war so großartig…

o.O ich habe mich noch nie so lange über Tee ausgelassen, hier ja eh nicht, aber auch sonst nicht! Ich bin erstaunt! *lachweg* Und das mir, die ich sonst nur Kaffee vernichte!

Alles in Allem war diese Messe einen Besuch wert, ein zweites Mal würde ich aber nicht hinfahren wollen – diese Enge an manchen Ständen war teilweise wirklich schlimm – mit ner Babykugel vorne dran wars umso schlimmer, ich musste ja arg aufpassen. Aber dafür durften wir zum Schluss den leckersten Baumkuchen genießen, den ich je gesehen/geschmeckt habe – ich hätte drin baden wollen!!! Er war nicht künstlichen Geschmacks (man kennt das so vom Bäcker oder vom Supermarkt, wenn man da so in ein Teil reinbeißt, denkt man, man hat eine ganze Buddel Rum getrunken – Geschmacklich!) er war fluffig, er war süß und einfach himmlisch! Und sauteuer – für einen Baumkuchen mit drei Ringen ohne Schokodekor habe ich fast 16 Euro bezahlt. Mir ist fast Alles aus dem Gesicht gefallen – aber das hat sich sowas von gelohnt!

Ich habe ein paar Eindrücke bildlich festgehalten – bitte nicht wundern: die Kartoffel- und Nudelprodukte sollten eine Aufgabe sein, die mein Rabe und seine Leute gestellt bekommen haben: welche Stärkebeilagen findet ihr hier?

Aber diese Zelda- und Drachen/Fantasy-Dingens am Ende… die Teile fand ich richtig gut! Die wurden von Lehrlingen angefertigt, aus Marzipan, Kuchen, teilweise sind das Käsekekse und Sachen aus Zuckermasse… ein Wahnsin, was für eine Frickelei und Arbeit das ist! Hut ab!!!

Advertisements

2 Gedanken zu “Internorga

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s